Wenn die letzte Platte aufgelegt ist, kommt die Leere

“It’s always sunny in California” war der letzte Instagram-Post des weltbekannten DJs und Musikproduzenten Tim Bergling. Er war nicht nur einer der großen DJs und hatte Millionen Fans. Auch bei seinen Kollegen und Musikern aus aller Welt war er beliebt. Ein echter Künstler, ein Ausnahmetalent, aber auch ein Sonderling und ein Mensch voll trauriger Tiefen.

Der schwedische DJ Tim Bergling, besser bekannt als Avicii, starb unter mysteriösen Umständen im Oman. Klar ist, dass es kein Gewaltverbrechen war, alles andere ist Spekulation. Aber die Stellungnahme seiner Familie lässt nur einen Schluss zu: Avicii hat sich das Leben genommen. So haben es auch die Medien, wie zum Beispiel die Frankfurter Allgemeine Zeitung aufgefasst und darüber berichtet.

Wie kann das sein? Viele DJs und Produzenten, die hart arbeiten und auf einen baldigen Erfolg hoffen, werden diese Frage kennen. Avicii hat alles erreicht. Seine Musik: weltbekannt, gehört, gefeiert. Die Fans lagen ihm zu Füßen. Durch den Instagram-Filter betrachtet, war sein Leben doch perfekt.

Aber was ist das alles wert, wenn nach dem Auftritt niemand da ist, der die Leere füllen kann. „Vor tausenden Menschen aufzutreten ist ein tolles Erlebnis. Wie ein Orgasmus. Ich möchte danach gerne in den Arm genommen werden.“ Mit diesen Worten hat es Robbie Williams einmal beschrieben. Auch er hatte auf dem Höhepunkt seiner Musikerkarriere einen Zusammenbruch und schwere Depressionen. Er hat die Kurve gekriegt.

Avicii konnte niemand helfen. Sein Leben wurde vom Musik-Business bestimmt und es scheint, als hätte Avicii den Tim Bergling einfach aufgesaugt und würde ihn nicht mehr loslassen. Es gibt als erfolgreicher Musiker Entbehrungen. Alle Freunde zu verlieren, die Familie nicht mehr zu sehen und keine Beziehung führen zu können, das geht zu weit.

Was können Künstler daraus lernen? Du darfst erfolgreicher DJ sein und hart für Deinen Erfolg arbeiten. Aber am Ende des Tages solltest Du auch wieder Du selbst sein. Mensch, nicht nur Musiker. Tim, nicht Avicii.