Mädels, was ist da los? Die Frauenquote an den Turntables liegt unter zehn Prozent. So kann und darf das nicht weitergehen. Ihr müsst da was tun. Gute DJanes sind gesucht und werden immer gebucht. Wer also Musik im Blut und flinke Mixfinger hat: nicht zögern. Diese Techno-Superheldinnen brauchen euren Support:

Monika Kruse, the Queen of Techno

Sie ist die Königin des Techno und verkörpert die Frauenpower an den Turntables wie keine andere. Power hatten auch ihre Sets, die durch alle heiligen Hallen der 90iger wummerten. Auch heute hat sie nichts von Ihrer Überzeugungskraft verloren. Männer tanzen reihenweise auf sie.

Marusha, die Superheldin der Loveparade

Marusha hat sich vor allem auf der Loveparade in die Herzen Millionen Raver gespielt. Der bunte Paradiesvogel war die bekannteste Djane der besten Techno-Party der Welt und gehörte neben Dr. Motte und Westbam auch zu den Headliners.

Gayle San, die schönste Frau in Londons Underground

Wie viele Raver Gayle San wohl auf dem Gewissen hat? Nicht was Du denkst. Aber in London, Berlin, Frankfurt und Mannheim dürfte es wohl immer noch tausende Fans geben, die nachts schweißgebadet von ihr sind. Dabei wissen die wenigsten von ihnen, wie Gayle San bei Tageslicht aussieht.

Ida Engberg, der blonde Engel aus Schweden

Blond und hübsch sind Attribute, die so manchen Popstar gemacht haben. Als DJane nützen da eher Werte wie bpm und tanzende Menschen. Die Schwedin Inga Engberg kann mit allen Argumenten aufwarten.

Magda, die Queen of Minimal

Die Queen of Minimal wird sie genannt. Diesen Thron hat sie sich redlich verdient. Magda ist die bekannteste Vertreterin des Minimals und hat tausende minimaler Tänzer hinter sich, die das bestätigen.

Nadja Lind aka Lucidflow

Die Berlinerin Nadja Lind trifft man selten in den Berliner Clubs. Sicher wäre sie dort immer willkommen, aber sie ist einfach zu viel unterwegs. Die DJane und Produzentin, die auch unter dem Namen Lucidflow auftritt, exportiert ihren Sound in alle Welt. Von New York bis Manila.