Erstelle Dein kostenloses DJ-Profil oder einen Musikblog

Facebook-Fanpage – check, Instagram-Profil – check, Soundcloud-Account – check,

YouTube-Channel – check, Webseite – ähm nee, zu teuer.

Mit dieser Ausrede kommst Du nicht mehr weit, denn Webseiten sind schon lange kostenlos zu haben. Du brauchst auch keinen Designer und keinen Programmierer dafür.

Nee, also wenn schon möchte ich auch alles schön eingebaut haben.

OK, nochmal. Facebook-Plugin – check, Instagram-Plugin – check, Soundcloud-Plugin – check, YouTube-Embedding – check. Nichts mit Programmierung, nur klicken und tut.

So oder so ähnlich würde sich das Gespräch anhören, wenn Du einen Kumpel hättest, der sich gut mit dem Content Management System WordPress auskennt und Dich gut beraten möchte. Du hast keinen Webentwickler als Kumpel? Macht nix. Wir zeigen Dir in wenigen Schritten, wie Du zur eigenen kostenlosen Musikerwebseite kommst, um Dir ein professionelles DJ-Profil aufzubauen.

Mit WordPress eine eigene DJ-Webseite erstellen

Erstelle Dir Dein kostenloses Profil auf WordPress.com. Der Name ergibt automatisch Deine WordPress-Domain, unter der Deine Seite zu erreichen ist.

Solltest Du bereits ein Hostingpaket haben, kannst Du WordPress dort mit wenigen Klicks installieren. Sofern Dein Tarif über eine Datenbank und die Programmierumgebung PHP verfügt, bekommst Du WordPress ohne Aufpreis.

Ein passende Design-Theme suchen und installieren

Im WordPress-Admin kannst Du unter „Aussehen“ ein eigenes Design installieren. Gib zum Beispiel Musik oder DJ in das Suchfeld ein oder wähle ein Theme aus, das Dir gefällt. Klicke auf installieren und dann auf aktivieren. Deine Webseite sieht so aus, wie Du es Dir vorstellst? Andernfalls kannst Du das Theme jederzeit wechseln.

Plugins installieren und Social Media einbauen

WordPress kann fast alles. Du kannst direkt YouTube-Videos einbinden, Facebook Posts oder Instagram-Bilder anzeigen. Das kannst Du mit dem neuen Gutenberg-Editor machen, der seit Neustem mit WordPress installiert werden kann. Was damit nicht geht, kann ein Plugin. WordPress Plugins lassen sich ähnlich einfach finden und installieren. Unter „Plugins“ auf Hinzufügen gehen und nach einem Plugin wie zum Beispiel Bandcamp, Spotify-Playlist oder Podcast suchen, installieren und aktivieren. Schon kannst Du diese neuen Features nutzen.

Leave a Reply